blogneu


NuevoDise˝oRidÝculo




Navi


- Jetzt -
- Einst -
- Isch -


Kontakt

- Abo -
- Besucherbuch -
- Mehl -
- Disclaimer -



NervigesLeben

Mein Leben bzw. ich selbst gehe mir auf den Keks.

Ich berichtete schon einmal, dass mich Heimweh plagt in die bekannten Gefilde im Rheinland, zur?ck dahin, wo auch alle meine Freunde wohnen.

Selbiges nagte also in den letzten Wochen mit zunehmender Intensit?t an mir herum. So sprach ich denn mit meinem LAG dar?ber, ob er sich vorstellen k?nne, wieder mit mir zur?ck zu gehen.
Jedoch will er wohl in Hamburg bleiben, ging ja bereits vor vier Jahren einmal zur?ck in die Heimat, um es anschlie?end bitter zu bereuen. Lediglich die Tatsache, dass wir beide uns damals kennen lernten, war f?r ihn ein Positivpunkt. Als Option hielt er offen, dass er nach der Probezeit bei seiner Firma nicht ?bernommen w?rde, um eine R?ckkehr nicht v?llig auszuschlie?en.
Nun kam der Tag der Wahrheit und er kann in der Firma bleiben. Ist ja auch ein guter Job. Und in mir wuchs somit die Gewissheit, dass es also auf Jahre nicht mehr absehbar sei, zur?ck zu kommen.

Meine Probleme sind nach drei Jahren aber immer noch die gleichen. Ich habe es nicht geschafft hier anschluss zu finden / mich zu integrieren und f?hle mich entwurzelt. Mich kommt niemand besuchen, ausser Leuten aus der Heimat. *harhar* Ansonsten vegitiere ich kontaktarm vor mich hin und habe Sehnsucht nach der Eifel und H?geln und Bergen.

Auch wei? ich nicht mehr sicher, ob das wirklich wahre Liebe ist, was uns beide verbindet. Schlie?lich ist er mein einziger Bezugspunkt den ich hier habe. Die Kontakte mit anderen Menschen in der Freizeit machen maximal 10 % aus. Ist es also Liebe oder ist es lediglich Gewohnheit bzw. das Klammern an jemanden, der alles ist, was ich hier habe?

Auch fehlt seit langem der wirkliche Wunsch, mich ihm k?rperlich zu n?hern. Mal in den Arm nehmen ist ok aber auf alles andere kann ich zumeist verzichten. Und das ist eigentlich auch so gar nicht meine Art. Normalerweise ist K?rperkontakt und der ganze damit zusammenh?ngede Brimborium wie K?ssen 'etc' sehr wichtig f?r mich.

Nun schlug mir eine Freundin vor, dass ich ja f?r ein paar Monate zur?ck kommen k?nne, um zu sehen, wie sich meine emotionale Lage entwickelt, ob der Wunsch, in der Heimat zu bleiben, so intensiv bleibt und ob mir mein Freund fehlt oder nicht.

Nur: Eine Antwort kenne ich darauf gewiss. -> Ich werde garantiert Hamburg vermissen und auch meinen Freund. Nat?rlich sind die M?glichkeiten der Gro?stadt teilweise auch gro?artig und sicher werde ich auch ihn vermissen, da ich schlie?lich seit mehr als vier Jahren mein Leben mit ihm teile.

Verdammter Mist:
Woher soll ich wissen was ich wollen soll, wenn ich nur ein Leben habe, dass ich weder mit fr?heren vergleichen noch in sp?teren korrigieren kann?

Und nicht zu vergessen die Weisheit von Robert A. W.:
Was immer der Denker denkt, wird der Beweisf?hrer beweisen.

Ich kann mich in beide Richtungen selbst manipulieren, wenn ich m?chte. Und ich wei? nicht, welche Antwort f?r mich die Richtige ist...
13.9.05 13:57


Und wieder mal ein St÷ckchen

1- Eine Sache die du heute tust, von der du mit 16 nie gedacht h?ttest dass du sie jemals tun w?rdest:

An mir selbst verzweifeln und beruflich mit Computern zu arbeiten.

2- Das letzte, was du gekauft hast, ohne dass es irgendeinen Sinn gehabt h?tte:

Der Splitender: Teuer, macht Krach, aber gegen Spliss in den Haaren vollkommen sinnlos.

3- Einen Spitznamen von dir, den heute niemand mehr verwendet/ kennt:

Eine witzlose Verunglimpfung meines Nachnamens, die sich nie durchsetzen konnte, weil sie einfach zu schei?e war. Aus Gr?nden des Datenschutzes hier nicht namentlich genannt.

4- Ein gro?es Ziel in deinem Leben, das du noch erreichen willst:

Aus tiefstem Herzen gl?cklich sein.

5- Den gr??ten Unsinn, den du als Kind gebaut hast.

Ich habe eigentlich andauernd irgendwelchen Unsinn veranstaltet...
Mit 3 Jahren habe ich meiner Tante ein riesiges Schiff an die frisch tapezierte Wand gemalt und ein anderes Mal ebenfalls mit 3 Kaffee im Kochtopf unter Hinzugabe von Orangensaft gekocht. Das sind so die ersten Klopper, an die ich mich erinnern kann.

6- Ein aus heutiger Sicht vielleicht peinliches Poster das du in deinem Zimmer h?ngen hattest:

N?. Damals war das schon alles ok so. Hatte mein ganzes Zimmer mit Kajagoogoo-Postern zugepflastert. Herr jeh - fand ich Nick Beggs nieeeedlich mit seiner F?n-Explosions-Frisur mit Rastaperlen hinten dran. :-)

7 Dein gr??ter ?Medienauftritt? (Fernsehen, Zeitung, Radio etc.):

Diverse namentliche Nennungen in der Tageszeitung aufgrund sportlicher Erfolge.

8- Vereine in denen du als Kind Mitglied warst:

Turnverein, Leichtathletikverein;

9- Dein aktueller Lieblingswitz:

Ich vergesse andauernd die Witze wieder, die man mir erz?hlt.
Aber der von der Dezembersonne mit der Eintagsfliege, die ihre Sekunde hat, fand ich echt niedlich. :-)

10- Woher du die Person, von der du dieses St?ckchen bekommen hast, kennst:

Aus dem Bloggerland (Dezembersonne)

16.9.05 08:51


Wieder gelandet...

Ich habe mich vorl?ufig wieder einbekommen und bin wieder ziemlich zufrieden mit dem Sachverhalt, in Hamburg ans?ssig zu sein.

Offen bleibt die Frage, was wohl in meinem armen kleinen K?pfchen vor sich geht, wenn ich wochenlang glaube, dass das mit dem Leben im Norden die schlechteste Idee aller Zeiten ist, um dann von heute auf morgen wieder vom genauen Gegenteil ?berzeugt zu sein.

Fragen ?ber Fragen....

Jedenfalls habe ich schon mal wieder etwas aktiver begonnen, mich in Hamburgien nach neuen St?tten des kreativen Schaffens umzuschauen. :-)
21.9.05 11:32



Gratis bloggen bei
myblog.de








Links




!!! WEBRADIO !!!

Online-Games